Maskerade-Trier
Hallo und herzlich willkommen beim Forum zu Blut und Spiele, der Trierer Vampire Live Runde. Wesentliche Inhalte sind nur für angemeldete User zu lesen, während für alle Gäste nur Krümel abfallen.
Das Forum bietet Hintergrundinfos zum Spiel, eine Anlaufstelle für Deinen Charakter, Diskussionsmöglichkeiten, natürlich das Regelwerk und schlicht alles, was wir bis dato ausgearbeitet haben.
Wenn Du also Interesse hast, melde Dich an!

Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Nach unten

Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Hungrig am Di Jul 26, 2011 8:24 pm

Hallo
Ich habe mir mal unter dem Regeln den Beitrag zu Blut und Jagen angeschaut.
Ich will nicht aufdringlich sein, ihr habt sicherlich genug Arbeit, aber könnt ihr eventuell noch einmal auf die Folgen von Diablerie eingehen?

1. glaube ich verstanden zu haben, dass fast nur noch Spieler an den Abenden aktiv sind. Wenn man aber einen Spieler vernascht, kann das zu Stretigkeiten im OT bereich führen. Und bei einem Maximum von 2 Charakteren wird wohl kaum einer seinen geliebten Chara vernaschen lassen. Und wenn doch gibt es sicher viele Bewerber um dessen Vita.

2. würde ich gerne wissen was die Folgen sind. Man bekommt Blutpunkte hinzu. Gut. Aber was ist mit dem Gedächtnis des Opfers, was ist mit seinen Fähigkeiten und Disziplinen.
Und was passiert mit der Moral des Diableristen? Sinkt sie?
Und wie reagiert die Vvampireske Öffentlichkeit im Requiemkonzept ( falls das neue Konzept Requiem ist) ? Ist sie entsetzt und lässt die Ghule zu den Fackeln greifen?

Somit sind wir bei Ghulen!
Mich interessiert noch wie das mit dem Ghulen geregelt ist!
So wie ich das neue Regelwerk bisher verstanden habe, ist ein 3maliges Trinken von Vamp-Vita einhergehend mit einem verfallen in Liebe zum entsprechenden Spender!
Muss ich dazu an drei aufeinander folgenden Nächten jeweils einen BP opfern, und wie wirkt sich das Ganze auf den auf den dann kommenden Spielabend aus.

Und wie entsteht dann der Ghul? Muss der täglich trinken ehe er seine eigene Willenskraft verliert um ein wirklich höriger Sklave zu sein?

Ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht alle für total Banane, weil ich jetzt seeit ein-ein-halb Jahren spiele und solche Sachen immer noch nicht drauf habe. Ich sehe keinen Genussim lesen von Regelwerken und Gesetzestexten, wenn es nicht um die Gestaltung der Spielwelt geht. Very Happy Aber ich will es ja schließlich auch ändern

avatar
Hungrig
Ancilla


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  pesadilla am Di Jul 26, 2011 10:29 pm

Hungrig schrieb:Hallo
Ich habe mir mal unter dem Regeln den Beitrag zu Blut und Jagen angeschaut.
Ich will nicht aufdringlich sein, ihr habt sicherlich genug Arbeit, aber könnt ihr eventuell noch einmal auf die Folgen von Diablerie eingehen?

1. glaube ich verstanden zu haben, dass fast nur noch Spieler an den Abenden aktiv sind. Wenn man aber einen Spieler vernascht, kann das zu Stretigkeiten im OT bereich führen. Und bei einem Maximum von 2 Charakteren wird wohl kaum einer seinen geliebten Chara vernaschen lassen. Und wenn doch gibt es sicher viele Bewerber um dessen Vita.
Diablerie ist DIE Todsünde unter Vampire und sollte nicht vorkommen. Klar kann man sich unter den Spielern absprechen "Ey, ich will meinen Gangrel nicht mehr spielen, weil ich lieber was anderes wäre, da könnte man doch was drehen", aber ansonsten ist Diablerie TABU. Und falls jemand rumgeht und es witzig findet, ohne Absprache Spielercharaktere zu diablerieren, werden wir uns vorbehalten, denjenigen nicht wieder einzuladen.


2. würde ich gerne wissen was die Folgen sind. Man bekommt Blutpunkte hinzu. Gut. Aber was ist mit dem Gedächtnis des Opfers, was ist mit seinen Fähigkeiten und Disziplinen.
Und was passiert mit der Moral des Diableristen? Sinkt sie?
Und wie reagiert die Vvampireske Öffentlichkeit im Requiemkonzept ( falls das neue Konzept Requiem ist) ? Ist sie entsetzt und lässt die Ghule zu den Fackeln greifen?
Laut Requiem-Regelwerk erhält der Charakter eine Fertigkeit oder Disziplin des Opfers dazu und er übernimmt seine Seele. Er hat quasi den anderen Vampir "im Kopf". Die Moral sinkt, schließlich hat man sich an einem seiner Art zu schaffen gemacht, stells Dir in etwa wie Kannibalismus vor.
Und falls die Öffentlichkeit Wind bekommt von der Diablerie, dann wird tatsächlich der Mob mit Fackeln und Mistgabeln auftauchen, weil Diablerie eben eine Todsünde ist.
Bei BuS können die Folgen sein, dass man den anderen Vampir im Kopf hat, aber ansonsten sollte Diablerie ein absoluter Sonderfall bleiben. "Einfach mal so" gibt es das nicht, und andere Folgen: siehe oben.


Somit sind wir bei Ghulen!
Mich interessiert noch wie das mit dem Ghulen geregelt ist!
So wie ich das neue Regelwerk bisher verstanden habe, ist ein 3maliges Trinken von Vamp-Vita einhergehend mit einem verfallen in Liebe zum entsprechenden Spender!
Muss ich dazu an drei aufeinander folgenden Nächten jeweils einen BP opfern, und wie wirkt sich das Ganze auf den auf den dann kommenden Spielabend aus.
Und wie entsteht dann der Ghul? Muss der täglich trinken ehe er seine eigene Willenskraft verliert um ein wirklich höriger Sklave zu sein?
1. Ghule sind Menschen, die von Vampirblut trinken, das müssen sie in der Regel einmal im Monat tun. Das was wir hier im Kapitel "Jagen" beschrieben haben, ist das Vinculum, das Blutsband zwischen zwei Vampiren. Ghule sind zwar auch über BLutsbande gebunden, aber da es nicht unbedingt Ghule im Spiel gibt, ist das eher was für den Hintergrundspiel-Bereich.
2. Ja, musst du, und dann ist Dir der Vampir, der von Dir getrunken hat, verfallen. Er wird jetzt alles für Dich tun, wirklich alles. Allerdings gilt auch hier: Sowas benötigt Absprachen, und wenn wir mitbekommen, dass Leute zu irgendwas gezwungen werden sollen, weil "sein Charakter und meiner ja ein Blutsband haben", gibts auch Platzverweise. Es geht zwar um Horror, aber der sollte nicht dazu führen, das Spieler mit Traumata nach Hause gehen!
3. EIn Ghul an sich entsteht, in dem ein Sterblicher von einem Vampir trinkt, und zwar über einen bestimmten Zeitraum. Wie lange das genau ist, weiß ich nicht, weil das auch was fürs OT-Spiel ist.


Ich hoffe ihr haltet mich jetzt nicht alle für total Banane, weil ich jetzt seeit ein-ein-halb Jahren spiele und solche Sachen immer noch nicht drauf habe. Ich sehe keinen Genussim lesen von Regelwerken und Gesetzestexten, wenn es nicht um die Gestaltung der Spielwelt geht. Very Happy Aber ich will es ja schließlich auch ändern
Na sicher doch, wie kannst Du auch nach eineinhalb Jahren spielen nicht wissen, wie die neuen Regeln, die es seit ca. zwei Wochen gibt, nicht kennen Very Happy Spass beiseite: Dafür gibts ja dieses Forum, damit bei Unsicherheiten gefragt werden kann Smile

_________________
The winds do sing a dreary song / on Transsylvania's shore / the story of Lord Dracula and the girl that he adores (Paddy goes to Holyhead: Ula Drake)
avatar
pesadilla
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Hungrig am Di Jul 26, 2011 11:46 pm

gut danke ;-)


avatar
Hungrig
Ancilla


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  blackbox am Fr Jul 29, 2011 3:15 am

De Diablerie Geschichte sehe ich kritisch - wenn ihr von Spieler*innen getragene Intrigen haben wollt als Hauptmotivation für Plots, diese aber nicht in der Lage sind ihre Gegner auch auszuschalten verliert das Spiel ganz schön an Spannung. Klar, vielleicht sollte mensch vorher absprechen, zumindest Ecke "ich habe kein Problem damit wenn mein Charakter stirbt" vs "ich habe eins damit weil ich zuviel mühe und ärger da rein gesteckt habe" - ich habe zB pauschal keinen Vertrag damit das jemand der es geschickt anstellt mich austrinkt, und fände sowas kann das Spiel durchaus bereichern. Wink
avatar
blackbox
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Hungrig am Fr Jul 29, 2011 3:38 am

dito!

wenn einer es wirklich drauf anlegen will!

dann prost!
avatar
Hungrig
Ancilla


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Zauberelefant am Fr Jul 29, 2011 5:28 am

In der Vergangenheit gabs ja mal des öfteren den Fall, daß es zu einer Diablerie kam. Daran haben mich immer zwei Sachen gestört:
1. ist das von niemandem als Verbrechen aufgefasst worden (gab ja auch keine Institution, an die man sich wenden konnte)
2. hat es auch nie zu Horror beigetragen - und es ist Kannibalismus der übelsten Sorte.
3. ist es jedesmal en passant passiert, und Diablerie macht man nicht mal eben so - Du frißt Deinen Feind nicht eben so auf, sondern als Endpunkt einer Fehde, Höhepunkt einer Geschichte und vielleicht sogar Wendepunkt im Requiem eines Charakters.

Das waren jetzt drei Dinge. Und die kann man umgehen, wenn:
1. Die Spielwelt bekanntgewordene Diablerie ahndet. Und nicht zwangsläufig mit Vernichtung. Erpressung ist doch viel lustiger....oder die Sucht danach
2. Spieler verantwortlich handeln und anderer Leute Spielfiguren ernst nehmen (es wird keine NSCs als Kanonenfutter mehr geben). Es ist nicht durch die Regeln untersagt, andere Charaktere zu vernichten. Aber das ist nichts alltägliches, sondern sollte einen Höhepunkt der Chronik bilden - mit schwerwiegenden Folgen.
3. Charaktertode nicht willkürlich stattfinden. Damit meinen wir: Der Mord an einem Mitvampir aus heiterem Himmel ist Quatsch. Dafür muß es ein Motiv geben (Wahnsinn, Machtgier, Blutsucht, eine Fehde, irgendwas, nur keine OT-Gründe oder "weil ich es kann und mein Charakter ein Arschloch ist"- für solche Leute wurde die Blutjagd erfunden.) - und es leidet die Glaubwürdigkeit der Spielwelt für alle darunter, wenn ständig Charaktere versterben. Außerdem gibt es zur Vernichtung selbst des verhasstesten Feindes (fast immer) lustigere Alternativen. Gefangenschaft (mit Folter), Blutsband (plus Gefangenschaft plus Folter), Erpressung, Demütigung (für Vampire oft schlimmer als der Rest), Umdrehen des Unterlegenen (Gehirnwäsche, Blutsband, etc). Kurzum: kann man einen anderen Charakter vernichten, dann ist der so in Deiner Gnade, daß man auch alles weitere machen kann, was dem Unterlegenen die weitere Teilnahme ermöglicht, und ihm vielleicht sogar noch angenehme Momente des Grusels beschert. Oder motiviert, sich aus der miesen Lage rauszukämpfen. Macht auch Spaß, hab ich schon gemacht.

Für das Obige gilt insbesondere: Safe, Sane, Consensual. IT können Eure Charaktere sich die größten Schweinereien antun, aber behandelt Euch gegenseitig anständig und so, wie ihr selbst behandelt werden wollt. Das Thema Diablerie sollte von Spielern wie von Ihren Charakteren gehandhabt werden: mit größter Vorsicht und Diskretion. Man kann es machen, aber der Preis ist hoch und das Risiko auch. Bei Einvernehmen der Beteiligten hätten wir nichts einzuwenden. Es gibt Alternativen, und daß sollte mensch im Hinterkopf behalten. Darauf läufts am Ende raus.

Zauberelefant
Erstgeborener


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  blackbox am Fr Jul 29, 2011 11:57 am

Wr können ja einfach mal vorab quatschen wenn sich sowas abzeichnet und ansonsten einfach laufen lassen. Wink
Geht ja auch ab und zu mal zwischendurch.

es wird keine NSCs als Kanonenfutter mehr geben
Mmh, heißt das der Action-Anteil sinkt oder eher nur halt keine leicht besiegbaren vampirischen NSCs mehr?
Menschliches Kanonenfutter/überhaupt mit Menschen interagieren ist doch auch schonmal nett. Smile
avatar
blackbox
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Zauberelefant am Fr Jul 29, 2011 12:25 pm

Mmh, heißt das der Action-Anteil sinkt oder eher nur halt keine leicht besiegbaren vampirischen NSCs mehr?
Menschliches Kanonenfutter/überhaupt mit Menschen interagieren ist doch auch schonmal nett.
tendenziell geht der Action-Anteil runter - aber nicht auf null. Aber der enorme Verschleiß an Vampiren wie früher wird durch den Verschleiß von Ghulen/Menschen ersetzt.

Kämpfen unter Raserei - Spaß!

Zauberelefant
Erstgeborener


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Funke am Fr Jul 29, 2011 10:43 pm

Vielleicht solltet ihr mal euer Konzept bekannt geben, was jetzt anders wird, was ihr von den Spielern wünscht und erwartet... Ich denke, dass würde vieles klären!

Funke
Ahn


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  blackbox am Sa Jul 30, 2011 2:58 am

tendenziell geht der Action-Anteil runter
Sad

Vielleicht solltet ihr mal euer Konzept bekannt geben, was jetzt anders wird, was ihr von den Spielern wünscht und erwartet... Ich denke, dass würde vieles klären!
Exclamation
avatar
blackbox
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  pesadilla am Sa Jul 30, 2011 3:05 am

Ich würde ja behaupten, das steht hier schon (fast) alles, aber wir fassen das nochmal zentral zusammen.

Wir erwarten natürlich den totalen Gehorsam, keine Widerrede und all euer Geld.. moment.. das war das andere Konzept..


_________________
The winds do sing a dreary song / on Transsylvania's shore / the story of Lord Dracula and the girl that he adores (Paddy goes to Holyhead: Ula Drake)
avatar
pesadilla
Admin


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Hungrig am Sa Jul 30, 2011 9:54 am

Da waren zwei Vokabeln die ich nicht kenne:

Gehorsam -samus -satis? Ist das Latein????

und

Geld? spricht man das [ge::l] und ist das französisch für Pomade?

avatar
Hungrig
Ancilla


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Zauberelefant am Mo Aug 01, 2011 3:08 am

Laughing

Zauberelefant
Erstgeborener


Nach oben Nach unten

Re: Blut und Jagen - Diablerie und ghulen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten